Vorbereitungen für die Bundesliga laufen auf Hochtouren

DSB-Ligaausschuss beschließt Terminplan der Saison 2020/21

Am 24. Juni 2020 gab der Ligaausschuss des DSB bekannt, dass trotz der anhaltenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie am Starttermin der Luftpistolenbundesliga am 17. Oktober 2020 festgehalten wird. Dies beschloss das Gremium aus DSB-Funktionären, Vereinsvertretern und Athletenvertretern mehrheitlich.

Klar ist aber auch, dass es Erleichterungen bei der Durchführung von Heimwettkämpfen geben wird, so dass es möglich wird Wettkämpfe ohne Zuschauer mit geringeren Kosten durchzuführen. Welche Möglichkeiten den Vereinen dabei gegeben wird, steht nur teilweise fest und muss an die Situation angepasst werden.

Schon vor dieser finalen Entscheidung wurden die Teams, natürlich auch unsere Mannschaft, mit in die Entscheidungsfindung einbezogen. Immer wieder konnten Vorschläge gemacht werden oder mögliche Szenarien, bis hin zu einem Aussetzten der Saison, wurden diskutiert. Dabei wurden gesundheitliche Aspekt, unser aller Spaß am sportlichen Wettkampf und natürlich auch die Machbarkeit aufgrund der Einschränkungen immer wieder gegeneinander abgewogen. So kristallisierten sich immer mehr zwei mögliche Lösungen heraus: Die Absage oder der versuch die Saison so normal wie möglich durchzuführen.

Am Ende kamen neben vielen Entscheidungsträgern im Ligaausschuss auch wir, die Mannschaft des SV “Hubertus” Hitzhofen-Oberzell, zu dem Entschluss, dass es nicht nur für unsere Schützen, sondern auch für alle ehrenamtlich tätigen Helfer und Organisatoren unendliche Schade wäre die Saison ersatzlos zu streichen. Und das auch noch direkt nach unserem historischen Aufstieg. Wir sind deshalb sehr froh über die nun getroffene Entscheidung und befürworten diese.

Kaderplanung weitestgehend abgeschlossen

Zwar verbleiben noch einige Tage bis zum Ende der Meldefrist am 01.07.2020, dennoch steht der Kader der Bundesligamannschaft bereits jetzt, so dass für insgesamt neun Schützinnen und Schützen bereits eine Lizenz beim Deutschen Sportschützenbund beantragt wurde. Trainer des insgesamt sehr jungen Teams ist, wie auch schon bereits in der 2. Bundesliga Walter Sbarra, der derzeit einen Lehrgang zum B-Lizenz Trainer absolviert.

Die Mannschaft besteht aus einem Kern von jungen Nachwuchstalenten, welche sich auch schon bei diversen internationalen Juniorenwettkämpfen erfolgreich präsentiert haben. Alle Nachwuchssportler konnten aber auch schon bei den Großen ihr Talent demonstrieren. Ergänzt wird der Kader durch vor allem regionale Topschützen die durch sehr gute und Konstante Leistungen auf Verbands- und Bezirksebene aufgefallen sind. Mit am Start sind natürlich auch unsere beiden Hitzhofener Spitzenschützen Andrea Heckner und Paul Fröhlich, welche es auf den hohen Positionen mit Sicherheit mit einige internationale Topathleten zu tun bekommen. Unser Team präsentieren wir euch natürlich die nächsten Tage auch auf unserer Webseite.

Sponsorensuche gestaltet sich nicht einfach

Vor allem die wirtschaftliche Ungewissheit in der aktuellen Situation macht eine Sponsorensuche nicht immer einfach. Gerade uns als Aufsteiger trifft das sehr hart, sind doch die finanziellen Ansprüche zwischen der 1. Bundesliga und dem deutschen Unterhaus, der 2. Bundesliga, erheblich. So lassen weiter Entfernte Wettkampforte die Kosten für die Anreise steigen, zusätzlich wird an den Wettkampfwochenenden teilweise noch die Unterbringung der Sportler in einer und Unterkunft notwendig.

Jede anfallende Arbeit wird durch viele helfende Hände ehrenamtlich durchgeführt. Wirklich Niemand, noch nicht einmal die Schützen, möchte sich an dem Projekt Bundesliga bereichern. Die oben genannten Kosten bleiben aber dennoch und können auch nicht durch Einnahmen aus einem Heimwettkampf kompensiert werden, schon gar nicht bei voraussichtlichem Ausschluss von Zuschauern.

Wir sind deshalb froh und dankbar, dass uns auch heuer wieder einige Partner, Sponsoren und Förderer, welche uns bereits in den vergangenen zwei Jahren in der 2. Bundesliga begleitet haben, zur Seite stehen und unterstützen. Und trotz der aktuell widrigen Umstände geht die Suche immer weiter, so dass wir uns alle mit Spannung auf die erste Saison, eine mit absoluter Sicherheit einmalige und unvergessliche Saison in der obersten Schießsportklasse Deutschlands, freuen können.